Welche Hormone spielen bei Akne eine Rolle? Estrogen, Progesteron, Testosteron, Insulin und Cortisol sind Hormone, die nicht unberücksichtigt bleiben sollten, wenn es um die Heilung der Hautprobleme geht. 

Unser Körper könnte ohne sie nicht funktionieren. Sie beeinflussen nicht nur unsere Haut aber auch unsere Stimmung. 

Wenn wir die Pille absetzen, kommt es oft zu verstärkten Hautproblemen oder Haarausfall aber auch die Periode kann ausbleiben. 

Meistens ist die Ursache dafür, dass der Testosteronspiegel zu hoch ist. 

Der Körper gerät in einen Hormonchaos und es dauert bis er sich wieder reguliert. 

Weshalb bei vielen Frauen die Pille gegen Akne hilft, liegt meistens daran, dass der Testosteronspiegel dadurch unterdrückt wird. 

Gerade während dem Eisprung und in der Menstruation hat Testosteron seine höchste Blütezeit und erreicht seinen Höhepunkt. 

Nach dem Absetzen der Pille, sollten wir geduldig sein und dem Körper mehr Zeit geben, um sich zu regulieren. 

Hier ist es wichtig den Hormonhaushalt ins Gleichgewicht zu bringen, Lebensmittel zu konsumieren, die die Insulinausschüttung nicht fördern, da Insulin einen androgenen Effekt (Produktion von männlichen Hormonen)  bewirkt.